Mitglieder-Rundbrief der DCGS zum Frühlingsfest am 01.02.2022

Liebe Mitglieder, Beiräte, Partner und Freunde der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft Südbaden e.V.,

Am 1. Februar 2022 geht das Jahr des Metall-Büffels zu Ende, es beginnt das Jahr des Wasser-Tigers. Denn die chinesischen Tierkreiszeichen gelten – anders als unsere monatlich wechselnden Sternzeichen – jeweils für ein ganzes Jahr. Ein weiteres Element stellen die fünf Elemente dar, die die Energie des betreffenden Jahres zusätzlich prägen.
Während die Tierkreiszeichen jährlich wechseln, ist das Element für zwei aufeinanderfolgende Jahre in Kraft und wird daher auch das Hasen-Jahr 2023 bestimmen, das am 21. Januar 2023 beginnt.
Die Kombination aus einem der zwölf Tierkreiszeichen mit einem der fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser wiederholen sich daher nur alle 12 x 5 = 60 Jahre. Das letzte Wasser-Tiger-Jahr war demnach 1962.


Was aber steht uns nun im Jahr des Wasser-Tigers bevor? Sicher ist: Es handelt sich um eine glücksverheißende Kombination. Der Wasser-Tiger verspricht eine aufregende und ereignisreiche Zeit. Dafür sprechen die dem kraftvollen Tiger zugeordneten Stärken wie Mut, Ehrgeiz, Lebenskraft, Selbstbewusstsein, Durchsetzungswille und Unternehmungslust.
Leichtsinn, Jähzorn und Unberechenbarkeit, Attribute, die ebenfalls dem Tiger zugeschrieben werden, werden durch das Wasser-Element abgemildert, bzw. ins Positive verändert: Wir sprühen nur so vor Kreativität, neuen Ideen und unbändiger Energie! Denn Wasser steht vor allem für Reinigung, Emotion, Fruchtbarkeit, Neuanfang und nicht zuletzt Träume!

Wer seinem Leben also neue Impulse geben möchte, sich verändern oder lang gehegte Träume wahr machen will – das Tiger Jahr ist die richtige Zeit dafür! Projekte, die in diesem Jahr umgesetzt werden, versprechen Erfolg. Auch Risiken lohnt es sich unter dem Zeichen des Wasser-Tigers einzugehen, denn Wasser wirkt beruhigend auf diese feurigen Eigenschaften und macht den energiegeladenen Tiger weniger leichtsinnig sowie generell umgänglicher und einfühlsamer.
Durch das Wasser-Element ist der sonst so durchsetzungsstarke Tiger daher auch eher einmal zu einem Kompromiss bereit. Kollegialität und Teamwork werden großgeschrieben, Entscheidungen sollten idealerweise – privat wie beruflich – gemeinsam getroffen werden. Diese Eigenschaften prägen das Jahr 2022, das ganz im Zeichen von Optimismus, Offenheit, Flexibilität, Kommunikation, viel Bewegung in jeglicher Hinsicht, gegenseitigem Verständnis und starken zwischenmenschlichen Beziehungen stehen wird.

Stillstand und Langeweile werden in diesem Jahr nicht aufkommen. Wer befürchtet, dass ihm oder ihr die turbulente Tiger-Energie zu schaffen machen könnte, etwa, weil man dazu neigt, sich Zuviel zuzumuten, sollte sich rechtzeitig um Auszeiten und Rückzugsräume kümmern. Außerdem ist es ratsam, auf seinen Körper zu hören, sich gut und gesund zu ernähren, um Krankheiten durch Schlafmangel oder Erschöpfung vorzubeugen. Lesen, Teetrinken oder gemeinsam Kochen sind dabei immer gute Optionen, um die Energiereserven aufzutanken!

→ Einige Gedanken und aktuelle Informationen zum Tigerjahr als Attachment !

Eigentlich hatten wir, wie schon in früheren Jahren, vorgesehen, für unsere deutschen und chinesischen Mitglieder und Freunde ein Essen zum Frühlingsfest in einem chinesischen Restaurant zu arrangieren. Pandemie-bedingt gibt es dazu aktuell noch keine konkrete Planung, gerne können wir aber, falls gewünscht, eine Frühlingsfest-Nachfeier organisieren. Ich bitte deshalb um Rückmeldung!

 

Hier noch Hinweise auf 3 Online Veranstaltungen:

1.    Neujahrskonzert zum chinesischen Jahr des Tigers

Sonntag, 6. Feb. 2022, 19:00 bis 21:00

Event-Link:  https://www.konfuzius-duesseldorf.de/kultur/veranstaltungen-auf-einen-blick/neujahrskonzert-zum-chinesischen-jahr-des-tigers

Erleben Sie einen musikalischen Gala-Abend direkt aus China mit dem Philharmonie-Orchester der Provinz Liaoning / VR China!
Das chinesische Neujahrskonzert 2022 wird im Liaoning Grand Theater veranstaltet und direkt von dort übertragen.
In einer Besetzung mit über 70 Musikerinnen und Musikern bietet das Liaoning National Philharmonic Orchestra ein festliches Konzert mit beschwingten und besinnlichen Stücken aus dem Repertoire der Volksmusik sowie Solo-Auftritte bekannter Meisterinnen und Meister der traditionellen chinesischen Musik.

Nochmals hinweisen möchte ich Sie auf folgende Veranstaltung zum Beginn der Olympischen Winterspiele in Beijing am 4. Februar:

2. Sport und Business: Im Gespräch mit Ski-Langlauf Experte Georg Zipfel

Donnerstag, 3. Februar 2022; 12:00-13:00 Uhr MEZ / 19:00-20:00 Uhr CST
Online, Sprache: Deutsch, Kooperationsveranstaltung von CNBW und Deutsch-Chinesischer Gesellschaft Südbaden e.V; Moderation: Jochen Schultz (CNBW)
ANMELDUNG: hier
Nach Ihrer Anmeldung mailen wir Ihnen rechtzeitig vor dem Online-Event den Veranstaltungslink.

Im einstündigen Gespräch mit dem ehemaligen Langlauf-Bundestrainer Georg Zipfel und Abraham Wang (CEO SWIX China) als Vertreter des chinesischen Sport-Business geht es um Standortbedingungen und Zukunftsstrategien im Kontext von Leistungssport und Wirtschaft.

Wenn am 4. Februar 2022 die Olympischen Winterspiele in Beijing beginnen, schaut Georg Zipfel mit Argusaugen vor allem auf die chinesischen Langläufer. Der Schwarzwälder hat die chinesische Skilanglauf-Olympiamannschaft über 8 Monate begleitet, beraten und durch Wettkämpfe und "Spezialschulungen" auf die olympischen Wettkampfstrecken mit vorbereitet. Der 68-Jährige gebürtige Freiburger ist dafür prädestiniert: Als 18-facher Deutscher Meister (SV Kirchzarten, Paradestrecke 15 Kilometer) sowie mehrfacher WM- und Olympiateilnehmer beendete er 1982 seine internationale Karriere. Größter Erfolg: 1976 wurde er bei den Olympischen Winterspielen in Innsbruck als bester Mitteleuropäer Siebter über 15 Kilometer. Zipfel war später als Bundestrainer für die deutschen Junioren, Senioren und zeitweise auch für das Damenteam verantwortlich. Für den DSV entwickelte er neue Wettkampfformate (wie Verfolgungsrennen, Skiathlon). Bei zahlreichen nationalen und internationalen Wettkämpfen war er Rennleiter und Koordinator. Seit 2018 gilt es für ihn, durch hochkarätige internationale China City Sprints den chinesischen Leistungssport an das Niveau der Traditionsnationen heranzuführen und den Standort China als Austragungsort attraktiver zu machen. Das FIS-Projekt wird auch nach den Olympischen Spielen fortgeführt. Georg Zipfel ist als Kampfrichter für Beijing angefragt und wird vermutlich aus Beijing zu uns sprechen.

Georg Zipfel hat uns maßgeblich bei der Durchführung unseres ersten Deutsch-Chinesischen Ski-Wintercamps 2019 in Todtnauberg unterstützt.

3.    "Baden-Württembergisch-Chinesisches Frühlingsfest" am 31.01.2022

Gerne würden wir den Beginn des neuen Jahres wieder gemeinsam mit Ihnen, den Unterstützerinnen und Unterstützern der deutsch-chinesischen Freundschaft, wie bereits in den Jahren 2018-2020 in festlicher Atmosphäre im Mannheimer Barockschloss feiern. Bedauerlicherweise ist dies aber auch in diesem Jahr pandemiebedingt nicht möglich.
Deshalb haben das Generalkonsulat der Volksrepublik China in Frankfurt am Main und die Stadt Mannheim anlässlich des 5. Baden-Württembergisch-Chinesischen Frühlingsfests wieder ein unterhaltsames Video mit verschiedenen Grußworten und kulturellen Beiträgen für Sie zusammengestellt, das Sie zwischen dem 31. Januar und 6. Februar 2022 unter dem nachfolgenden Link abrufen können:   5. Baden-Württembergisch-Chinesisches Frühlingsfest