Newsletter Chinahirn - 12/2020

Wolfgang Hirn skizze rund

Liebe Leser
Ich war schon in vielen Städten Chinas – im Norden, Süden, Osten, Westen. Aber in einer Stadt mittendrin war ich noch nie, obwohl ich seit Jahren, wenn nicht seit Jahrzehnten dorthin will: nach YIWU. 

­ Sicher kein Touristenort, aber aus anderen, eher profanen Gründen sehenswert. Zum ersten Mal habe ich von der Existenz dieses Ortes erfahren, als ich mich vor vielleicht 20 Jahren mit einem Einkäufer von Tchibo in Shanghai unterhalten habe. Ich wollte von ihm wissen, wo der deutsche Kaffeefilialist all die Waren einkauft, die er jede Woche neben seinen Bohnen neu anbietet. Damals sagte man noch Einkaufen, nicht neumodisch Sourcing. Der Tchibo-Einkäufer sagte nur ein Wort: Yiwu. Und seitdem wollte ich dorthin.
Warum nun gerade eine Story über Yiwu in der „Weihnachtsausgabe“ von CHINAHIRN? Naja, viele Geschenke – vor allem Spielzeuge - , die unter den Weihnachtsbäumen in aller Welt liegen, stammen aus Yiwu und fast der gesamte Weihnachtsschmuck, ob Kerzen, Kugeln oder Krippen. Ohne Yiwu gäbe es keine leuchtenden Kinderaugen und auch keine festlich illuminierten Wohnzimmer in aller Welt. Da ist es fast ein Treppenwitz, dass just zu Weihnachten in Yiwu dieses Jahr die Lichter ausgingen. Keine Leuchtreklame, keine Straßenbeleuchtung erhellten die Stadt. Die Provinz Zhejiang, in der Yiwu liegt, hat gerade ein Energieproblem. Es kommt dort immer wieder zu Blackouts. Yiwu –auch ein Beispiel, wie Licht und Schatten in China eng nebeneinander liegen.

Weihnachten ist zwar vorbei, aber trotzdem habe ich noch einen leicht verspäteten Wunsch, nicht mehr ans Christkind, sondern an Sie: Empfehlen Sie CHINAHIRN gerne weiter. Wenn jeder nur einen weiteren Abonnenten wirbt, sollte sich – wenn ich richtig gerechnet habe – die Zahl der Abonnenten verdoppeln. Meine Einkünfte bleiben allerdings trotzdem gleich – bei Null. Denn das Abo von CHINAHIRN wird auch weiterhin – versprochen! - nichts kosten. Ein lebenslanger Sponsorenvertrag – im Volksmund Rente genannt – den ich zwangsläufig mit einer segensreichen Institution namens Deutsche Rentenversicherung abgeschlossen hatte, macht dies möglich.
Ich wünsche Ihnen allen ein gutes Neues Jahr, in dem hoffentlich bald wieder zwischen China und Europa  hin und her gereist werden kann.
 

Wolfgang Hirn
Mehr News von CHINAHIRN

china hirnlogo