Newsletter der chinesischen Botschaft (01/2021)

Kurz vor dem Einläuten des neuen Jahres wurde nach 35 Verhandlungsrunden die Einigung auf höchster politischer Ebene erzielt, das China-EU-Investitions-abkommen abzuschließen. Diese Einigung ist für alle, die an der Zusammenarbeit zwischen China, der EU und Deutschland arbeiten, ein wichtiger Meilenstein. Denn das Abkommen schafft Vertrauen in unruhigen Zeiten und gibt Sicherheit in schwierigem Fahrwasser. Es orientiert sich an modernsten internationalen Wirtschafts- und Handelsregeln und sorgt für gleichberechtigte Wettbewerbsbedingungen.

Spezifische Regeln zu investitionsbezogenen Umwelt- und Arbeitnehmerrechtsfragen tragen zur nachhaltigen Entwicklung bei. Nicht zuletzt wird dadurch für deutsche und europäische Investoren ein robuster institutioneller Rahmen geschaffen, der langfristige Erfolge auf dem chinesischen Markt mit 1,4 Milliarden Verbrauchern absichert. Genau dieser Markt ist im vergangenen Jahr zum zweitgrößten Abnehmer deutscher Exporte aufgestiegen - trotz der Pandemie. Die sich eröffnenden Chancen sind enorm. In seiner Neujahrsansprache hat Präsident Xi Jinping darauf hingewiesen, dass das Entwicklungswunder Chinas durch Reformen und Öffnung geschaffen wurde. In China regieren III (unser Buchtipp am Ende) legt er nun dar, wie er diese Politik künftig noch ausbauen wird. Für uns alle markiert das Jahr 2021 den Aufbruch Chinas in eine neue Periode des 14. Fünfjahresplans und es bietet neue Möglichkeiten für weitere Öffnung und wirtschaftliche Strukturreform. In diesem Zusammenhang wird das Abkommen auch eine wichtige Rolle spielen zum Nutzen aller beteiligten Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger.

Mit den besten Grüßen,

Wu Ken Botschafter Chinas in Deutschland

Der ganze Newsletter hier zum Download